Aktuell

Information

Nachwuchsassistenten - Lehrgang "Reiten" 2022

Pferdesportverband Baden-Württemberg e.V.bietet an:

„Wir kommen ganz groß raus!“

Nachwuchsassistenten-Lehrgang„Reiten“vom 27.Februar04. März 2022
im Kinderreitsportzentrum Ulrike Mohr,Heuweg 4, 75181 Pforzheim

Informationen dazu finden Sie im Anhang

C O R O N A - Wichtige Informationen!

Update 12.06.2021

In der Anlage finden Sie eine Info "Inzidenzabhängige Öffnungsschritte" in Kurzform für die Regelungen im Sport ab 07.06.2022


Update 06.06.2021:

Ab kommenden Montag (07. Juni 2021) gelten – abhängig vom Infektionsgeschehen – weitere Lockerungen und Erleichterungen.

Die wesentlichen Änderungen der Corona-Verordnung hier im Überblick:

Es erfolgt eine Erweiterung der Öffnungsstufen 1 bis 3. So sind Vortrags- und Informationsveranstaltungen abhängig von der jeweiligen Öffnungsstufe mit 100 Personen im Freien (Stufe 1), 250 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen (Stufe 2) sowie 500 Personen im Freien bzw. 250 Personen in geschlossenen Räumen (Stufe 3) vorgesehen.

Der organisierte Vereinssport ist nunmehr auch außerhalb von Sportanlagen möglich, wenn die Personenobergrenzen der jeweiligen Öffnungsstufen
eingehalten werden. Neben den Wettkampfveranstaltungen des Profi- und Spitzensports sind nun auch solche im Bereich des Amateursports gestattet.

Auch der Betrieb von Vergnügungsstätten, Spielhallen, Spielbanken und Wettvermittlungsstellen wird nunmehr in den Öffnungsstufen 2 und 3 unter den dort geltenden Einschränkungen gestattet, dies gilt bereits ab 4. Juni 2021.

Der Eintritt in die Öffnungsstufe 3 der Corona-Verordnung ist bereits bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 an fünf aufeinander folgenden Tagen möglich, ohne dass die zuvor erforderliche Zeitspanne von 14 Tagen für jede weitere Öffnungsstufe durchlaufen werden muss.

Der Betrieb des Gastgewerbes, insbesondere von Schank- und Speisewirtschaften, ist dann bis 1 Uhr nachts gestattet.

Im Rahmen der Inzidenzstufe von 50 gilt für Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen eine Begrenzung auf maximal zehn Personen aus drei Haushalten. Kinder der jeweiligen Haushalte bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen dabei nicht mit, zusätzlich dürfen bis zu fünf weitere Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres aus beliebig vielen Haushalten hinzukommen.

Es wird eine neue Inzidenzstufe 35 eingeführt, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 (7-Tage-Inzidenz) in den
jeweiligen Stadt- und Landkreisen an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird:
Es entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises bei den in den Öffnungsstufen 1 bis 3 zulässigen Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien (Besuch von Freibädern, Außengastronomie, Open-Air-Kulturveranstaltungen etc.).

Es sind Feiern in gastronomischen Einrichtungen mit bis zu 50 Personen, die einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, gestattet (Ausnahme: Tanzveranstaltungen) – hierbei haben Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einzuhalten.

Der Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von 7 Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher
gestattet.

Kulturveranstaltungen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen, Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-,
Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind im
Freien mit bis zu 750 Besucherinnen und Besuchern zulässig.

In Stadt- und Landkreisen, in welchen der Schwellenwert der Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bzw. 35 bereits an den fünf Tagen vor dem 7.
Juni unterschritten war, können die zuvor genannten Öffnungen auch gleich am 7. Juni eintreten. Dies haben die zuständigen Gesundheitsämter jeweils am 6. Juni bekanntzumachen.

Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von der Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, künftig
für den Zutritt zu allen zulässigen Angeboten ausreichend. Der Betrieb der Schulen wird zukünftig umfassend in einer eigenen
Ressort-Verordnung Schule geregelt; daher wird die bisherige Schulregelung der Corona-Verordnung weitgehend aufgehoben.

Die gesamte neue Corona Verordnung kann unter

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitt
eilung/pid/geaenderte-corona-verordnung-tritt-am-7-juni-in-kraft




Update 31.05.2021

Miriam Abel vom Landesverband informiert:

Wiedereinstieg der Amateurreiter in den Turniersport – Veranstalter können mit gezielten Ausschreibungen helfen

Die Freizeit- und Amateursportler dürfen zwar seit Anfang März gemäß der Corona Verordnung wieder trainieren, aber von der Teilnahme an Turnieren sind sie bis auf einige wenige Ausnahmen ausgeschlossen.
Dies sollte sich vermutlich in den nächsten 2-3 Wochen ändern, da bereits die ersten Ordnungsämter Turniere auch für oder mit Amateuren genehmigen. Die Amateure im Lande freut dies auf der einen Seite auf der anderen Seite befürchten sie, dass die Startmöglichkeiten für sie gering sein werden, wenn bei startplatzbegrenzten Prüfungen wieder alle nennen wollen. Die Rufe nach Turnieren nur für Amateure werden daher laut um auch den Amateuren eine sportlichen Vergleich unter seines Gleichen zu ermöglichen.

Dies können wir sehr gut nachvollziehen und möchten daher alle Veranstalter darauf hinweisen, dass die Ausschreibung von reinen Amateurturnieren oder auch nur einzelnen Prüfungen möglich ist. Jeder Veranstalter kann in seiner Ausschreibung den eingeladenen Teilnehmerkreis oder die startberechtigten Reiter festlegen. Hier muss lediglich der Mindesteinzugsbereich gemäß der Besonderen Bestimmungen (z.B. mind. 12 Vereine bei LP bis Kl. M) beachtet werden. Ebenso kann man mit den Reiter-Optionen „offen“ und „geschlossen“ bei der Ausschreibung von Prüfungen arbeiten.

Seitens der LK würden wir zumindest zu Anfang, eine Trennung der Teilnehmerkreise Amateure und Profi- und Spitzensportler in den Kl. A-M und auch insbesondere in den Dressur- und Springpferdeprüfungen begrüßen um den Amateuren den Einstieg in die Saison zu erleichtern, da diese nun seit Oktober 2020 nicht mehr auf Turnieren starten konnten. Anstelle einer Begrenzung der Startplätze raten wir allen den Teilnehmerkreis anhand von sportfachlichen Handicaps und geographischen Kriterien zu begrenzen. Die Nachfrage bei den Amateuren an Startmöglichkeiten wird sehr hoch sein und der unsägliche Kampf um die begrenzten Startplätze ist frustrierend, wenn man keinen ergattern kann.
Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass sobald Ausschreibungen wieder ohne Unterscheidung im Teilnehmerkreis zwischen Profis, Spitzensportlern und Amateure ausgeschrieben werden, gemäß LPO 20% der Leistungsprüfungen der Kl. A-M für den geschlossenen Bereich ausgeschrieben werden müssen.

Bei allen Fragen hinsichtlich der Ausschreibungsgestaltung steht der Landesverband gerne beratend zur Seite.

 

Leitfaden für digitale Mitgliederversammlungen

Der DOSB informiert:

Wie in der DOSB-Information vom 17. Dezember 2020 und in den digitalen dsj-Sprechstunden vom 8./9. Dezember 2020 angekündigt, ist es uns ein wichtiges Anliegen, unsere Erfahrungen aus den zuletzt digital gestalteten Sitzungen, wie der DOSB-Mitgliederversammlung und der dsj-Vollversammlung, aufzubereiten und diese Erfahrungswerte an unsere Mitgliedsorganisationen weiterzugeben. Heute möchten wir Ihnen den gemeinsam von DOSB, dsj und DSM erarbeiteten Leitfaden mit Informationen und Hilfestellungen zum Umgang mit der Konzeption, Planung und Durchführung von digitalen Mitgliederversammlungen übermitteln.

 

Wir hoffen, dass dieses praxisorientierte Papier Ihnen wertvolle Hinweise für eine professionelle Gestaltung Ihrer eigenen Veranstaltungen im digitalen Raum bietet. Bei weiteren Fragen zur Umsetzung können Sie sich gerne an die Servicestelle für Veranstaltungen der Deutschen Sport Marketing (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 069-695801-73) wenden.

 

Unter folgendem Link finden Sie den Leitfaden für die Durchführung von Digitalen Mitgliederversammlungen:

Leitfaden 

 

Herpes - Ausbruch in Valencia

Update vom 22.03.2021

Equines Herpesvirus: Nationale Veranstaltungen ab 29. März möglich

Turnier- und Lehrgangssaison kann mit einer Einschränkung bald wieder beginnen Warendorf (fn-press).

In Abstimmung mit ihren Mitglieds- und Anschlussverbänden hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) beschlossen, nationale Pferdesport- und
Zuchtveranstaltungen ab 29. März 2021 wieder zuzulassen – allerdings unter der Voraussetzung, dass dabei keine Pferde vor Ort eingestallt werden oder übernachten. Vor dem Hintergrund des Ausbruchs des Equinen Herpesvirus (EHV-1) bei einem Turnier in Valencia/ESP im Februar hatten die Verbände Anfang März entschieden, alle Veranstaltungen bis 28. März abzusagen. Die Aufhebung des Veranstaltungsstopps betrifft jedoch nur
nationale Turniere. Der Weltreiterverband FEI hat bereits am 12. März alle internationalen Turniere in mehreren europäischen Ländern, darunter Deutschland, bis zum 11. April abgesagt. Derweil entspannt sich mit einer Ausnahme die Lage in den deutschen Ställen der
Valencia-Rückkehrer.

Die ungekürzte Pressemitteilung finden Sie in der Anlage!

***************************************************

Pressemitteilung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung:


Gemeinsam mit den Zucht- und Sportverbänden ist man zu dem Beschluss gekommen, bis zum 28. März 2021 alle Veranstaltungen, bei denen Pferde aus unterschiedlichen Beständen zusammen kommen, abzusagen.
Der Pferdesportverband BW und die Landeskommission Baden-Württemberg haben sämtliche Veranstaltungen (Sichtungstage, Kaderlehrgänge, Richterfortbildungen usw.) bis einschließlich 28. März 2021 abgesagt.

 

Der Pferdesportverband Südbaden empfiehlt, auch im Verbandsgebiet alle Veranstaltungen abzusagen, bei denen Pferde aus unterschiedlichen Beständen zusammen kommen. 

Hier ein Auszug der Pressemitteilung:

Nationale Veranstaltungen:
In Abstimmung mit den Landespferdesportverbänden werden in Deutschland ab sofort alle nationalen Pferdesport-Veranstaltungen bis einschließlich 28. März 2021 abgesagt. Darüber hinaus schließt das DOKR den Bundesstützpunkt in Warendorf für externe Pferde und sagt alle zentralen und dezentralen Sichtungslehrgänge sowie das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter ab. In Abstimmung mit den Zuchtverbänden werden auch die im März anstehenden Sportprüfungen für Hengste und Körungen verschoben. Die FN sowie ihre Mitglieds-und Anschlussverbände empfehlen dringend, alle sonstigen Veranstaltungen, bei denen Pferde aus verschiedenen Beständen zusammenkommen, abzusagen. Laufende Veranstaltungen sollen gestoppt werden. Diese Maßnahmen sind erforderlich, um einer Ausbreitung des Virus vorzubeugen. Das Training im heimischen Verein oder Betrieb ist davon ausgenommen, auch wenn dazu das Pferd transportiert werden muss

 
 
 

Preis der besten Jugendarbeit

Der Pferdesportverband Baden-Württemberg informiert:

Preis der Besten Jugendarbeit 2019

Die Platzierten stehen fest. Alle eingegangenen Kalender wurden bewertet. Die Mitglieder des Jugendausschusses hatten die Wahl unter 16 Einsendungen und diese Wahl ist nicht leicht gefallen. Es wurden wundervolle Arbeiten in allen möglichen Variationen eingesandt.

Die Preisverleihung für die an 1. bis 5. Stelle platzierten Einsendungen findet anlässlich es Landeschampionats auf dem Gestüt Birkhof in Donzdorf am Samstag, 1. August 2020, statt. Die Einladungen hierzu gehen den siegreichen Vereinen in den nächsten Tagen zu.

Alle nicht platzierten Teilnehmer erhalten eine Ehren-Urkunde über die Teilnahme und ihren Kalender zurück.

 

 

Preis der Besten Jugendarbeit 2020

„Mit einem tollen Motiv, einem lustigen Schnappschuss und ein bisschen Glück seid ihr beim „Preis der Besten Jugendarbeit 2020“

dabei --- Will you be my quarantine ---Bei uns dreht sich alles um`s Pferd“

 

So könnt Ihr teilnehmen:

 

  1. Schickt einFoto* (Format 13x18 cm auf Fotopapier gedruckt) Eurer Jugendarbeit (Collage, Schnappschuss o.ä.) bis zum 08. Januar 2021 per Post an: Pferdesportverband Baden-Württemberg e.V., Petra Rometsch, Murrstrasse ½, 70806 Kornwestheim

 

  1. Am 17. Januar 2021 gehen alle Einsendungen auf unserer Instagram Seite @reiterjugendbawue online

 

  1. Bis zum 28. Februar 2021, 12 Uhr, könnt ihr Likessammeln. Das Foto mit den meisten Likes gewinnt. „Viel klick !!!“

 

* Hinweis: Mit der Einsendung erklärt der Verein, dass alle abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind.

 

Petra Rometsch
Pferdesportverband Baden-Württemberg

Bitte unterstützen Sie uns

Sollten Sie Nachrichten und Informationen haben, welche für unsere Rubrik Aktuelles von Interesse sind, mailen sie uns einfach:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.